DEN - Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V.

Lehrgang für Energieberatung im Mittelstand – 80 UE in Modulen

DEN Akademie Logo Farbe-Bildschirm
geweb_logo

Wir verbinden Präsenzmodule mit E-Learning – Das macht unseren Lehrgang einzigartig und flexibel!
Es handelt sich bei diesem Lehrgang um ein kombiniertes Modulangebot von Präsenzkursen mit optionalen E-Learning-Modulen in Kooperation mit der GeWeB.

Seit dem 01. Januar 2017 sind die BAFA-Zulassungsvoraussetzungen für das Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ von 16 Unterrichtseinheiten auf 80 Unterrichtseinheiten Fort- und Weiterbildung angepasst. Die Unterrichtseinheiten können modular absolviert werden.

Die Anforderungen ab dem 01.01.2019: die Weiterbildung muss bei einem Weiterbildungsanbieter im Rahmen einer zusammenhängenden Weiterbildung mit Abschlussprüfung erfolgen.

 

Die Grafik entspricht den Fortbildungsanforderungen ab dem 01.01.2017 (Stand 08.08.2016) des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Sie erlangen ein Zertifikat für die BAFA-Zulassung für das Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“.

Die Schulung über 80 Unterrichtseinheiten bieten wir Ihnen in Modulen an. Sie können sich Ihre Wunschmodule selbst zusammen stellen. Die Module sind auf einander abgestimmt und liegen einem Gesamtkonzept zugrunde.

Voraussetzung für den Besuch einer solchen Schulung ist, dass die Inhalte sich hauptsächlich auf den Bereich der Nichtwohngebäude beziehen und der Abschluss der Schulungen nicht länger als fünf Jahre in der Vergangenheit liegt. Weiterhin dürfen 16 Unterrichtseinheiten zum Zeitpunkt der Registrierung nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Hierzu ein Auszug aus der Richtlinie über die Fortbildungsanforderungen: „Die 80 UE sind möglichst gleichmäßig auf die verschiedenen Themenblöcke zu verteilen. Es dürfen höchstens 40 UE in einem Themenblock absolviert werden. Es muss in jedem Fall der Nachweis einer besuchten Fortbildung mit einem Umfang von mindestens 4 UE zum Thema Lebenszyklus-Kostenanalyse (Block 5) sowie eine Fortbildung mit einem Umfang von mindestens 8 UE zur Norm DIN EN 16247-1 (Block 1) erbracht werden. Bis zu 4 UE können auf die Themen Fördermöglichkeiten und / oder politische Hintergrundinformationen entfallen“. Das entsprechende Dokument finden Sie hier.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Rahmenbedingungen zur Auswahl der geeigneten Module für den Lehrgang

Zusammenfassung des Merkblattes des BAFA (Stand 01.01.2018)

Weiterbildung

  • Weiterbildung umfasst 80 UE á 45 min.
  • Muss als inhaltlich zusammenhängende Weiterbildungsmaßnahme angeboten und absolviert werden
  • Verteilung der Inhalte (siehe Weiterbildungskatalog) möglichst auf sechs Themenblöcke
  • Nur 40 UE dürfen auf einen Themenblock entfallen
  • Aus Block 1 muss das Thema DIN EN 16247-1 mit mindestens 8 UE belegt werden
  • Aus Block 5 muss das Thema Lebenszykluskostenanalyse mit mindestens 4 UE belegt werden
  • Bis zu 4 UE können auf das Thema Fördermöglichkeiten entfallen
  • Mindestens 30% UE müssen Präsenzunterricht sein
  • Bei E-Learning (Selbststudium) wird nur zur Hälfte angerechnet
  • Benotete Abschlussprüfung muss vor Ort absolviert werden
  • Weiterbildung darf zum Zeitpunkt der Vorlage der Nachweisdokumente nicht länger als fünf Jahre zurückliegen

 

Hinweis für bereits gelistete Energieberater

Für Energieberater, die auf der Energieeffizienz-Expertenliste bereits für das Förderprogramm Nichtwohngebäude der KfW gelistet sind, gilt:

Ausreichend ist der Fortbildungsnachweis von insgesamt 16 UE, die nicht älter als zwei Jahre sind, aus den Themen:

  • 8 UE aus Block 1 / Rechtliches: DIN EN 16247-1 – Energieaudits
  • 8 UE aus Block 3 / 4 Anlagentechnik, Querschnittstechnologien / Erneuerbare Energien.

Inhaltlich passend sind verschiedenste Module im Programm der DEN-Akademie. Mit zahlreichen ausgeführten Beispielen aus dem Teilnehmerkreis und der Beratungspraxis des Seminarleiters.

Wählen Sie Ihre Module nach Interesse – bitte beachten Sie jedoch die Pflichtmodule und Wahlmodule.

Zum Konzept:
Die Pflichtmodule wurden nach der Richtlinie definiert. Die Wahlpflichtmodule sind Teil des pädagogischen Konzepts: hiermit soll der Teilnehmer aus allen Blöcken der Richtlinie einen Einblick erhalten. Jedoch ist der Rest des Lehrgangs offen gehalten um den Teilnehmern eine möglichst hohe Wahlmöglichkeit zu den Inhalten zu geben. Diese Entscheidung entspricht dem Markt der Energieberatung Deutschlands. Jeder Berater hat eigene Schwerpunkte. Es bestehen unterschiedliche Ausbildungswege und differierendes Vorwissen.

Sie gelangen unter den jeweiligen Titeln zum Einzelmodul oder Online-Kurs der GeWeB.

Block 1 – Rechtliches:
(Zu dem Pflichtmodul mindestens ein Wahlmodul belegen)

Thema Wahl/Pflicht UE Datum Ort
GeWeB: Energieberatung im Mittelstand I – Rechtliches – Anwendung von EnEV und Normen Wahlmodul 8 UE laufend online
Anwendungen der neuen DIN V 18599 inkl. Softwarebeispiel Wahlmodul 8 UE 12.02.20 Stuttgart
Energiegesetze und Normen im Mittelstand richtig verstehen und anwenden Wahlmodul 8 UE 03.03.20
22.09.20
Bremen
Dortmund
Energieaudits im Mittelstand nach DIN EN 16247 – in der Praxis Pflicht- und Wahlmodul 8 UE 05.03.20
24.09.20
Bremen
Dortmund

 

Block 2 – Gebäudehülle im Neubau und Bestand:
(Mindestens ein Wahlmodul muss belegt werden)

 

Block 3 – Anlagentechnik / Querschnittstechnologien:
(Mindestens drei Wahlmodule müssen belegt werden)

Thema Wahl/Pflicht UE Datum Ort
GeWeB: Energieberatung im Mittelstand V – Anlagentechnik/Querschnittstechnologien II – Lüftung / Beleuchtung und Gebäudeautomation Wahlmodul 8 UE laufend online
GeWeB: Energieberatung im Mittelstand IV – Anlagentechnik/Querschnitts-technologien I – Heizung und Trinkwarmwasser / Klimatisierung Wahlmodul 8 UE laufend online
Heizungstechnik in der Energieberatung im Mittelstand Wahlmodul 8 UE 13.02.20 Frankfurt
Querschnittstechnologien in der Energieberatung im Mittelstand Wahlmodul 8 UE 04.03.20
23.09.20
Bremen
Dortmund
Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen Wahlmodul 8 UE 10.03.20
30.09.20
Dortmund
Bremen

 

Block 4 – Erneuerbare Energien:
(Mindestens ein Wahlmodul muss belegt werden)

Thema Wahl/Pflicht UE Datum Ort
Solarthermie für Energieberatungen im Überblick Wahlmodul 8 UE 27.05.20
01.12.20
Stuttgart
Frankfurt
Photovoltaik in der Energieberatung – Grundlagen der Speichertechnik und Solarmodule Wahlmodul 8 UE 28.05.20
02.12.20
Stuttgart
Frankfurt

 

Block 5 – Wirtschaftlichkeit:
(Das Pflichtmodul muss belegt werden)

Thema Wahl/Pflicht UE Datum Ort
Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen – inkl. Übungen Pflichtmodul 8 UE 19.02.20
19.11.20
Hannover
Frankfurt

 

Block 6 – Sonstiges:

Thema Wahl/Pflicht UE Datum Ort
Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Ökobilanzierung in der Praxis der Energieberatung Wahlmodul 8 UE 06.05.20 Hannover

 

Prüfung:
(Eine Prüfung ist ab 2019 verpflichtend und findet im Anschluss eines Modultags statt)

Thema Wahl/Pflicht UE Datum Ort
Prüfung Pflichtmodul
1 UE 05.03.2020
24.09.2020
Bremen
Dortmund

 

Besuchen Sie den Lehrgang für Energieberatung im Mittelstand bei der DEN-Akademie und werden Mitglied im DEN e.V. Bei Vereinsbeitritt vor Kursbeginn kann die Teilnahmegebühr des Lehrgangs mit der Aufnahmegebühr der Mitgliedschaft verrechnet werden.

Werden Sie Mitglied und sparen Sie 130,- €

Alle Informationen und die Übersicht finden Sie hier.

Zielgruppe:
Ingenieure aller Fachrichtungen, Architekten, Sachverständige und Energieberater, die Voraussetzungen der BAFA finden Sie hier.

Methodik:
Basislehrgang

Abschluss:
Zertifikat mit Benotung. Die schriftliche Multiple-Choice-Prüfung erfolgt halbjährlich oder nach Absprache

Teilnehmerzahl:
max. 20

Termine:
Die Termine können sich die Teilnehmer selbst zusammenstellen.

Dauer:
Insgesamt 80 Unterrichtseinheiten, unterteilt in verschiedene Blöcke / Themenschwerpunkte

Ausbildungsort:
bundesweit, insbesondere Frankfurt/Main, Dortmund, Koblenz

Prüfung:
05.03.20 – Bremen
24.09.20 – Dortmund
Weitere Termine und Orte nach Absprache

Kosten:
Die Kosten der einzelnen Seminartage finden Sie jeweils unter den speziellen Seminartagen.
Bei einer Buchung des Kurses über insgesamt 80 Unterrichtseinheiten beträgt die Kursgebühr 2.050,00 Euro zzgl. MwSt. (Bruttopreis 2.439,50). Hierzu muss die Anmeldung für alle Seminartage zusammen erfolgen. Dieser Preis ist von gesonderten Rabattaktionen ausgeschlossen.

Die Rechnungstellung erfolgt als Abschlagsrechnung für jedes gebuchte Modul. Sobald die Kursgebühr erreicht ist, entfällt die Rechnungsstellung.

Die Prüfung erfolgt halbjährlich und kostet zusätzlich 150 € zzgl. MwSt. (178,50 € inkl. MwSt.).

5 % Frühbucherrabatt bei Buchung bis drei Monate vor Seminarbeginn (nicht mit weiteren Gutscheinen oder Rabatten kombinierbar, ausgenommen 15% Mitgliederrabatt)
15 % Rabatt für DEN-Mitglieder NUR 1.742,50€ zzgl. MwSt.
10 % Kunden der GeWeB
10 % Gentner-Verlag-Premium-Abo
20 % Rabatt für Studenten
(Studentenstatus ist mit Anmeldung nachzuweisen)

Die Kursgebühr ist vor Kursbeginn mit Erhalt der Rechnung zu zahlen.

Organisatorisches + Arbeitsmittel:
Sie erhalten die Seminarunterlagen für die Präsenzveranstaltungen zu Beginn der Veranstaltung als gebundene Ausgabe in Schwarz-Weiß-Druck und nach der Veranstaltung als PDF-Dokument.

Falls Sie Online-Module der GeWeB wählen, müssen einige Daten an den Kooperationspartner weitergegeben werden.

Falls Sie ein vegetarisches Gericht zum Mittagessen wünschen, geben Sie dies bitte in Ihrer Anmeldung an.

Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten werden mit der Seminarzusage versendet. Die Übernachtungskosten sind nicht im Seminarpreis inkludiert.

Anmeldung: bis spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn


Zulassung + Anerkennung:

Energieberatung Mittelstand:

Beim Programm Energieberatung Mittelstand des BAFA sind zum aktuellen Zeitpunkt keine Vorab-Anerkennungsmöglichkeiten von Kursen seitens der Ministerien und dem BAFA vorgesehen. Die Richtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle finden Sie hier.

Die Veranstaltung ist zugelassen als Fortbildung im Rahmen der DEN-Qualitätsrichtlinie (Qualitätsstandard für Energieberatungsleistungen) und der Klimaschutzberater-Datenbank.

Die Zulassung für die Anerkennung von Fortbildungspunkten bei den Architekten- und Ingenieurkammern ist in allen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Bitte sprechen Sie uns mind. 10 Tage VOR dem Seminar an wenn Sie sich die Veranstaltung bei Ihrer Kammer anerkennen lassen möchten. Für die Architektenkammer Hessen gilt: alle Seminare und Lehrgänge der DEN-Akademie sind anerkennungsfähig. Sie können Ihre Teilnahmebescheinigung nach der Veranstaltung bei der Kammer einreichen.

Nach oben